ROBOTEST > Allgemeine Regeln

Allgemeine Regeln

Roboter die am Wettkampf teilnehmen müssen verschiedenen Regeln b.z.w. Vorgaben entsprechen.
Hierbei geht es in erster Linie um Sicherheit und Chancengleichheit.

Die allgemeinen Regeln gelten für alle Wettkämpfe.
Vereinzelte Ausnahmen oder Sonderreglungen sind bei den entsprechenden Wettbewerben unter Regeln Vermerkt

Achtung:
Beim RoboTest handelt es sich um eine Private Veranstaltung.
Der Besuch und die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

Eigenleistung

Eine Eigenleistung von etwa 30-50% sollte erkennbar sein. Dies kann Hard- oder Software sein.
Die Eigenleistung sollte auf Basis eigener Entwicklungen und Ideen entstanden sein.
Wobei auch Robots wie Asuro und c't-Bot gerne gesehen sind. Neben dem selbst zusammenlöten, hat man ja nur dann sinnvoll eine Chance, wenn man zumindest Modifkationen an der Software oder gar der Hardware vornimmt.
Das sind schnell 30% Eigenleistung :-)

Weiterhin wollen wir mit zu strengen Kriterien niemanden ausgrenzen, der mit Hilfe eines solchen Systems in die Robotik einsteigt.

Autonom

Die Roboter müssen autonom agieren und dürfen nicht vom Teilnehmer ferngesteuert werden!!

Zulassung

Über die Zulassung des Roboters zum Wettkampf wird bei der Anmeldung
des Roboters im Vorfeld entschieden.
Roboter die bis zum Wettkampfstart nicht den Allgemeinen Regeln entsprechen ,werden disqualifiziert!!

Startnummer

Jeder Teilnehmer erhält mit der Anmeldung eine Startnummer zugeteilt.
Diese ist gut sichtbar am Roboter Anzubringen.

Mechanik

Antrieb : Der Antrieb darf die Wettkampffläche nicht beschädigen.
(Ketten sollten dem entsprechen aus Kunststoff oder Gummi sein oder damit belegt sein)
Es ist darauf zu achten das der Roboter die Wettkampffläche nicht beschädigt
Bitte hier auf entsprechende Bodenfreiheit achten.

Maximale Ausmaße und Gewichte der einzelnen Wettkämpfe
Wettkämpfemax.Längemax.Beitemax.Höhemax.Gewicht
Minisumo(Startgröße)10cm10cm--500g
Sumo(Startgröße)20cm20cm--3kg
Lines
40cm40cm50cm--
Micro Lines (vorläufig)
8cm
8cm
8cm
200g
Collect 40cm40cm50cm--
Just Walk50cm50cm50cm--
Volley 40cm40cm50cm--
Free Robots------20kg

Hardware
Versorgungsspannungen : Maximal 42VDC / 24VAC.
Motorisierung : Erlaubt sind nur Elektromotoren ("Keine Verbrennungsmotoren")
Notaus : Die Antriebselektronik muß über einen angebrachten Notausschalter
vom Antriebsakku getrennt werden können.
Der Roboter muß autonom gesteuert/geregelt werden.
Ein fernsteuern des Roboters ist nicht erlaubt.
Jeder Roboter muss einen Starttaster/-schalter besitzen!

Verboten

Verboten sind jegliche Art von Waffen (z.B. Sägen, Laser, Elektroschocker, Hämmer,
Störsender, Öl, Rauch, absetzen von Hindernissen usw. sind nicht erlaubt)
- Verboten ist auch jede Einrichtung die zum Stören eines anderen Roboters dient.
(Störsender, Lichtblitz, Ultraschall-Störsender, IR-Störsender, usw.)
- Verboten ist auch die Kommunikation zu einem externen Rechner
(Debug Schnittstellen sind natürlich erlaubt, dürfen jedoch beim Wettkampf nicht für steuende Eingriffe verwendet werden, am Besten deaktiviere, bzw. nichts anschließen.)
- Laser sind verboten!!!

Erlaubt

Das absetzen von Drohnen ist bei den Wettkämpfen Collect und RoboVolley/Ball erlaubt.

Software
(Programmierung& Verhalten)
Jeder Roboter sollte ein gutmütiges Verhalten zeigen und vor Personen/ Hindernisse
oder andere Roboter ausweichen oder anhalten. Das Rammen oder Beschädigen von anderen Robotern ist zu vermeiden. Jeder Roboter sollte seiner Geschwindigkeit angepasst zum stehen kommen. Hier gilt der Grundsatz je schneller desto besser müssen Senorik und Bremsen sein.

Benimmtest
Die Roboter die an den Wettkämpfen Collect und Robot Ball teilnehmen müssen auf Wunsch der Wettbewerbsleitung einen Benimmtest absolvieren! Hierzu fahren alle Roboter die Teilnehmen 1 Minute lange in einem 3mx3m großen Feld umher und müssen hierbei andern Robotern & Hindernissen ausweichen!

Bakentest (Fällt vielleicht auch weg!!!)
Roboter die an den Wettkämpfen Volley und Collect teilnehmen müssen einen Bakentest absolvieren.
Hier soll das Störverhalten der Bake zur Bake des Gegners geprüft werde.
Hierzu werden je zwei Baken in einem Abstand von 4m gegenübergestellt. Nun wird der erste Roboter
kurz vor der gegnerischen Bake platziert und gestartet. Nun muss der Roboter seine eigene Bake
erkennen und darauf zufahren.Danach kommt der gegnerische Roboter an die Reihe.
Es wird immer Paarweise entsprechend der Startaufstellung getestet.
Dieser Test wird so früh wie möglich am Wettkampftag durchgeführt um eventuelle Probleme
noch beseitigen zu könne.

Die Bake
Bei der Bake handelt es sich um eine art Leuchtturm
der dem Roboter anzeigt wo sein Heimatbereich ist.

- Es werden nur Baken zugelassen die zuvor im Bakenverzeichnis vermerkt worden sind.
- Erlaubte Signalquellen: IR-LEDs (max 2W), Ultraschall(max 1W),Sichtbares Licht. LASER sind verboten
- Pro Roboter ist nur eine Bake erlaubt.
- Die Bake muß autonom sein (eigene Stromversorgung , keine Datenkommunikation außer zum Roboter)
- Die Frequenz und Modulation ist schnellst möglich anzumelden.
- Die Frequenz und die Modulation ist so zu wählen das sich zwei Roboter nicht Stören
- Bitte schaut bei euren Neuentwicklungen im Bakenverzeichnis von RobotLiga und RoboTest nach.

Jeder Teilnehmer muß selbst dafür sorgen das die Kommunikation mit seiner Bake unter Wettkampfbedingen funktioniert.

Verboten
Verboten sind Laser & "Funk im Selbstbau" (Fertige Funkmodule mit CE Kennzeichen sind erlaubt).
Hier lässt sich die Sendeleistung und die Schaltung von der Wettkampfleitung nicht überprüfen.

Hinweis
Achtung: Die Lichtverhältnisse in der Halle sind nicht beeinflussbar (z.B. einfallendes Sonnenlicht...)
Bitte testet eure Sensoren und Baken auch unter widrigen Bedingungen.

Noch ein Hinweis

Da wir bei der Veranstaltung in erster Line Spaß haben wollen, sind Abweichungen von den Regeln immer mit der Wettkampfleitung diskutierbar :-)
Gerne auch im Vorfeld - Also, ran an die Robots...

RoboTest