ROBOTEST > Aufgaben > BLOCKED LINE (2)

BLOCKED LINE (2)


(Wie LINE SEARCH, allerdings mit Hindernissen auf der Stecke, die die Linie verdecken)

Diese Aufgabe ist neu !
Aufgabe:




Der Roboter muss schnellst möglich einer Line
folgen,am Endpunkt wenden und zum Startpunkt
zurückkehren. Jeder Teilnehmer startet einmal am
Startpunkt A und B. Die beste Zeit wird gewertet.
Auf der Stecke befinden sich allerdings Hindernisse, die die Line verdecken. Diese müssen umfahren (nicht umgefahren :-) ) werden.

Der Roboter darf die Line (ausser an einem Hinderniss) nicht verlassen. Verlassen bedeutet, das kein Teil seines Körpers mehr die Linie bedeckt. Findet der Robot in diesem Fall nicht mehr selbsttätig auf die Strecke zurück, so darf der Teilnehmer eingreifen (siehe Zeit).

Hindernisse
Die Hindernisse sind stabil und nicht durchsichtig. Sie sind mindestens so schwer und gross wie eine gefüllte 0,33l Getränkedose. Zur Verwendung können zum Beispiel Ziegelsteine kommen.
Die Position der Hindernisse kann überall auf der Stecke sein, als auch direkt in Kurven.
ZEIT:


max. pro Runde 2-3 Minuten, wird je nach
Wettkampfstrecke festgelegt.
Ein Eingriff gibt einen Zeitstrafe von 20sec.
Bei drei Eingiffen erfolgt die Disqualifizierung !
Wird das Hinderniss umgefahren, so erfolgt ebenfalls die Disqualifizierung !


BONUS:

Das Ende der Stecke ist durch einen schwarzen Kreis mit 10cm Durchmesser gekennzeichnet.
Wenn der Robot an dieser Stelle setbsttätig angält, so bekommt der Teilnehmer einen Zeitbonus von -10% der Fahrzeit !
Gewonnen:

hat der Teilnehmer mit der schnellsten Zeit.

Parcour:









Der Parcour (Länge ca 5-10m) wird aus weißen
beschichteten Hartfaserplatten zusammengesetzt.
Eine Platte ist 50x50cm groß.
Die Line ist 2-3 cm breite und mit schwarzmatter
Farbe auflackiert.

Kleinster Radius 12,5cm
Kleinster Winkel 135° (keine 90°)
Kleinster Abstand 20cm

Vorbereitung:

Verschiedene Platten stehen in der Vorbereitungszeit zum Testen zur Verfügung.

Hinweis


















Die Platten haben kleine Fehler.
-klein Flecken ,Streifen.
-der Übergang der Platten ist nicht ganz weiß.
(der Bereich ist kleiner als 3mm)
- an den Übergängen kann es zu kleinen Stufen kommen.

Die Roboter sollten mit kleinen Unebenheiten und Flecken und Kratzern zurechtkommen.

Natürlich wird versucht die Platten in einem
optimalen Zustand vorzubereiten. Aber auch währen des Wettkampfes beschädigt leider der eine oder andere Roboter die Wettkampffläche.

Es ist Verboten selbst Hand anzulegen und die Wettkampffläche seine Bedürfnissen anzupassen.
Die Wettkampffläche darf nur vom Veranstalter
verändert bzw. angepasst werden.







RoboTest